Wir, die ZGB!

Image-Filme zur Vorstellung unserer Schule
von Schülern (ca. 4 min) >
vom Schulleiter (ca. 7 min) >

Aktuelle Neuigkeiten

Hier finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten rund um die Zentralgewerbeschule Buchen:

Besuch der Klassen FTM2 und FTMT3 bei der AZO GmbH & CO.KG am 23.01.2018

Am 23.01.2018 besuchten auch in diesem Jahr wieder die Klassen FTM2 und FTMT3 mit 44 Schülerinnen und Schülern in Begleitung von Studienrat Dieter Ulbricht das weltweit agierende Unternehmen in Osterburken.

Thomas Steinbach und Sabine Zimmermann begrüßten die Teilnehmer im Kundencenter. Frau Zimmermann betonte, wie wichtig ein solcher Praxistag in Kooperation mit der ZGB auch für AZO sei. Es sei Ziel eines jeden Unternehmens, gut ausgebildete und motivierte Arbeitskräfte zu werben und somit auch das Interesse der angehenden Techniker an AZO als zukünftigem Arbeitgeber zu wecken.

Neben organisatorischen Abläufen der Unternehmensprozesse bei AZO stand wieder die Abwicklung von Aufträgen in der ERP-Software von SAP und den verknüpften Programmen, wie z.B. Inventor im Vordergrund. Themen waren unter anderem die allgemeinen Organisationsstrukturen in SAP sowie die Prozessabläufe in den Bereichen Vertrieb / Projektierung über die Konstruktion bis zur Fertigung und wieder zurück zur Projektierung und den Vertrieb. Auch das Qualitäts-Management-System von AZO wurde vorgestellt.

Ein Highlight war der Ausflug in die virtuelle Realität, in der das Firmengelände und sogar geplante Anlagen von AZO dreidimensional begutachtet werden konnten. Ein interessanter Ausblick auf die Entwicklungen der Zukunft.

Nach der Mittagspause, in der die Schülerinnen und Schüler hervorragend verpflegt wurden, konnten die Besucher im Ausstellungraum diverse AZO-Produkte begutachten, um anschließend in Kleingruppen einen Rundgang durch die Produktion vorzunehmen.

Manuel Dittrich, ein ehemaliger Technikerschüler, der seit mehr als vier Jahre bei AZO tätig ist, berichtete anschließend aus seinen Erfahrungen bei AZO, was bei den Schülerinnen und Schülern großes Interesse fand.

Dieter Ulbricht bedankte sich herzlich für die interessanten Einblicke und die professionelle Organisation. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, die nun schon viele Jahre regelmäßig stattfindet und für die bereits wieder für das nächste Jahr ein Termin vereinbart wurde.

Link zur AZO-Homepage

https://www.azo.com/de-de/news-messen/news/besuch-der-zentralgewerbeschule-buchen-bei-azo-84

View the embedded image gallery online at:
https://www.zgb-buchen.de/schule/aktuelles.html#sigProIdc3d4932736

Hervorragende Prüfungsergebnisse

Nach der diesjährigen Winterprüfung der Berufsschule an der Zentralgewerbeschule Buchen konnten insgesamt 90 Auszubildende in acht Berufen ihr Abschlusszeugnis im Empfang nehmen. Siebzehn Absolventen beherrschen die theoretischen Anforderungen ihres Berufes sogar so gut, dass Sie vom Schulleiter OStD Konrad Trabold ausgezeichnet werden konnten.

Jahreshauptversammlung des Fördervereins der ZGB

Bei der diesjährigen Hauptversammlung des Fördervereins der Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB) wurde wieder einmal deutlich, wie wichtig der Verein für die Schule selbst und für die berufliche Bildung in der Region ist. Zum einen will der Förderverein die ZGB in allen Belangen unterstützen, damit sie ihren Bildungsauftrag optimal erfüllen kann und zum anderen werden durch berufliche Weiterbildungsmaßnahmen die Partnerunternehmen gestärkt. Die enge Verbindung mit der hiesigen Wirtschaft zeigt sich ebenfalls daran, dass neben dem Vorsitzenden Ralf Krippner weitere Unternehmer als Beistände im Vorstand präsent sind. Der Vorstand wurde ohne Gegenstimme wiedergewählt.

Bereit zum Studium!

Nach einem Schuljahr der intensiven Arbeit haben es nun auch die Prüflinge des einjährigen Berufskollegs Technik (1BKFHT) an der Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB) geschafft. Mit der mündlichen Prüfung zur Fachhochschulreife unter dem Vorsitz von Oberstudiendirektor Konrad Trabold endete am Freitag für 17 Schüler der Prüfungsstress der letzten Wochen.

Schüler aus Ungarn zu Gast an der ZGB

Im Rahmen von „Erasmus+“, dem Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union, besuchen derzeit 25 ungarische Zerspanungsmechaniker und drei Lehrkräfte des Fachgymnasiums Puskás aus Szombathely die Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB).

 

Facettenreiches Schuljahr

Bei der diesjährigen Eltern- und Ausbilderversammlung an der Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB) konnte Schulleiter Konrad Trabold bei seinen einführenden Worten wieder auf ereignisreiche zwölf Monate zurückblicken. Das Highlight des letzten Schuljahres war sicherlich der Aufbau der Lernfabrik 4.0, welche die ZGB zusammen mit der Gewerbeschule Mosbach betreibt. In diesem Jahr steht nun der breite Einsatz der Anlage für eine flexible und vernetzte Produktionsweise im Zentrum.

Ein sonniger „Tag der offenen Tür“ an der ZGB in Buchen

Sieben Berufsfelder, verschiedene Schularten, viele Aktivitäten und die Lernfabrik/Industrie 4.0 wurden in der Zentralgewerbeschule (ZGB) vorgestellt.

Bei strahlendem Wetter begrüßte Schulleiter Konrad Trabold die interessierten Gäste auf dem Pausenhof der Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB). Als „Gewerbeschule Buchen“ wurde sie bereits im Jahr 1847 gegründet. Gewerbliche Schulen brauchen für eine zukunftsträchtige Ausbildung naturgemäß viele moderne Maschinen und Anlagen, und so sei sie dem Neckar-Odenwald-Kreis als Schulträger „nicht nur lieb, sondern auch teuer“. Sein persönlicher Dank galt allen engagierten Schulmitgliedern, die das bunte und vielfältige Programmangebot für den TdoT vorbereitet hatten. Die ZGB bilde mit ihren sieben Berufsfeldern einen wesentlichen Baustein, um junge Menschen als gefragte Fachkräfte in der Region halten zu können. Das Angebot gehe heute über die berufliche Grundbildung hinaus in verschiedenste Fort- und Weiterbildungsbereiche hinein. Die Begrüßung wurde durch musikalische Intermezzi der „zgb-music“, geleitet von Christof Kieser (Schulleiter der Helene-Weber-Schule), fröhlich aufgelockert.

Bundestagsabgeordneter Alois Gerig kam, um die hervorragende Arbeit der ZGB für die zurzeit 1.050 Schüler ausdrücklich wertzuschätzen. „Der wichtigste deutsche Rohstoff ist das Wissen in den Köpfen der Jugend! Dies gilt es auf bestem Niveau weiter zu entwickeln“, so Gerig. Bürgermeister Roland Burger hob in seinem Grußwort hervor, dass die Gewerbeschule vor 170 Jahren mit Unterstützung der Buchener Schulgründer Burghardt und Kieser eingerichtet wurde. Burger sprach auch als Vertreter des Landrates. Viele Investitionen seien in den letzten Jahren in die Schulen geflossen. Die Arbeit, die hier geleistet werde, strahle aber weit in die Region hinaus. Das Schulartangebot der ZGB sei beeindruckend groß. Es reiche vom Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) zum Hauptschulabschluss führend, über die zweijährige Berufsfachschule mit mittlerem Bildungsabschluss, den Berufskollegs und die Technikerschule, die die Fachhochschulreife vermitteln, bis hin zum Technischen Gymnasium in drei Profilen mit allgemeiner Hochschulreife. Die Bereiche Elektrotechnik, Metalltechnik, Holztechnik, KFZ-Technik, Nahrung, Körperpflege und Informationstechnik seien gut aufgestellt.

Im Anschluss an die Eröffnung wurde den Gästen u.a. die Lernfabrik 4.0 vorgestellt, die als Fabrik im Kleinen in komplex gesteuerten Abläufen von der Bestellung des Kunden über mehrere Fertigungsstationen bis hin zur Montage komplette individualisierte Produkte liefern kann. Als Kooperationspartner leistet die Firma Webfactory aus Buchen für die Visualisierung der Prozessabläufe einen wertvollen Baustein für das Lernen der Schüler an den Anlagen. Schon jetzt kooperiert man mit der DHBW und der Gewerbeschule in Mosbach. Eine Zusammenarbeit mit der Frankenlandschule in Walldürn für die kaufmännischen Bereiche unter Einsatz von SAP-Software ist in Vorbereitung. Als weitere Highlight wurde der neu eingerichtete Physiksaal präsentiert.

Sieben französische Berufsschüler vier Wochen zu Gast im Odenwald

Bürgermeister Burger empfängt französische Austausch-Berufsschüler der ZGB und die Ausbilder der aufnehmenden Betriebe im Alten Rathaus am Beginn ihres vierwöchigen Aufenthalts im Neckar-Odenwald-Kreis

Im Rahmen einer Schulpartnerschaft der ZGB und des Centre LaSalle Saint Etienne sind erstmals sieben französische Berufsschüler aus den Bereichen Metall- und Elektrotechnik für vier Wochen zu Gast an der Zentralgewerbeschule. Sie absolvieren ein kulturelles Rahmenprogramm, einen Sprachkurs und ein dreiwöchiges Praktikum in Betrieben der Region. Ermöglicht wir diese Austauschmaßnahme durch die finanzielle Unterstützung des Deutsch-Französischen Sekretariat für den Austausch in der beruflichen Bildung in Saarbrücken.

Seite 1 von 4