Anmeldung

zu den Anmeldeformularen unserer Schularten >

Zweijährige Berufsfachschule (2BFS)

elektro ZGB Seit 1972 gibt es an der ZGB die Zweijährige gewerblich-technische Berufsfachschule. Sie führt leistungsfähige Schülerinnen und Schüler mit einem Hauptschulabschluss durch allgemeinbildenden, mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Unterricht in zwei Jahren zur Fachschulreife (Mittlere Reife).

Durch praktische Versuche und Projekte in den Lernfeldern Elektrotechnik oder Metalltechnik erfolgt dabei eine Verzahnung von Theorie und Praxis. Dies fördert das Verständnis für technische Zusammenhänge und ist damit eine gute Grundlage für den Besuch weiterführender Schularten, die zu Fachhochschulreife oder zum Abitur führen.

In modern ausgestatteten Schulwerkstätten wird eine berufspraktische Kompetenz im Berufsfeld Elektro- oder Metalltechnik vermittelt. Diese kann bei einer anschließenden Berufsausbildung auf die Ausbildungszeit angerechnet werden. Die erworbenen Fertigkeiten erleichtern den Berufseinstieg und verbessern die Aufstiegschancen.

Weitere Informationen

pdfZweijährige Berufsfachschule (2BFS) - Flyer1.1 MB

Ausbildungsziel

Die Zweijährige gewerblich-technische Berufsfachschule mit den Schwerpunkten Metalltechnik oder Elektrotechnik führt begabte Hauptschüler durch allgemeinbildenden, mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Unterricht in zwei Jahren zur Fachschulreife (Mittlere Reife).
Gleichzeitig vermittelt sie in modern eingerichteten Schulwerkstätten für Metallberufe der Berufsgruppe Fertigungstechnik bzw. für Elektroberufe eine berufliche Grundausbildung.

Ausbildungsinhalte

Bereich   1. Schuljahr
2. Schuljahr

2BFS ZGB

 

elektro ZGB

allgemeiner Bereich
Religionslehre 2 h 1 h
Deutsch 3 h 2 h
Englisch
3 h 4 h
Geschichte mit Gemeinschaftskunde 2 h 2 h
Sport 2 h 2 h
Mathematik 3 h 4 h
Physik oder Chemie  2 h 2 h
Profilbereich
Berufsfachliche Kompetenz
mit Projektkompetenz
4 h 4 h
Berufspraktische Kompetenz 9 h 9 h
Wahlpflichtbereich 4 h 4 h
Summe 34 h 34 h

Prüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus drei Teilen

  • Schriftliche Prüfung in den Kernfächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Berufsfachliche Kompetenz
  • 12-stündige Prüfung der berufspraktischen Kompetenz in den Schulwerkstätten
  • Mündliche Prüfung in mindestens einem Fach

Aufnahmevoraussetzungen

  1. Der Hauptschulabschluss oder das Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahres.
  2. Das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 der Realschule oder des Gymnasiums G9 oder in die Klasse 9 des Gymnasiums G8.
  3. Das Abgangszeugnis der Klasse 9 der Realschule oder des Gymnasiums G9 oder der Klasse 8 des Gymnasiums G8, wobei in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ein Durchschnitt von mindestens 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note „mangelhaft“ erteilt sein darf.
  4. Das Versetzungszeugnis in die Klasse 9 der Werkrealschule oder der Hauptschule, wobei die Note in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik jeweils mindestens „befriedigend“ sein muss.
  5. Der Nachweis eines der Nummer 1, 2 oder 3 gleichwertigen Bildungsstandes.

Erfüllen mehr Bewerber/Bewerberinnen die Aufnahmevoraussetzungen als in die Schule aufgenommen werden können, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Möglichkeiten nach dem Abschluss

Berufsausbildung

Die Berufsausbildung in einem Metall- oder Elektroberuf kann bei entsprechendem Schwerpunkt um ein Jahr verkürzt werden. Abschluss: Facharbeiterprüfung / Gesellenprüfung.

Einjähriges Berufskolleg

Im Anschluss an eine Berufsausbildung kann am Einjährigen Berufskolleg Technik an der ZGB die Fachhochschulreife erworben werden. Sie berechtigt bundesweit zum Studium an einer Fachhochschule.

Technisches Berufskolleg I + II

Direkt nach der Zweijährigen Berufsfachschule kann an der ZGB am Technischen Berufskolleg mit Verzahnung in zwei Jahren die Fachhochschulreife erworben werden.

Berufliches Gymnasium

Durch den Besuch eines beruflichen Gymnasiums (z. B. Technisches Gymnasium an der ZGB, Wirtschaftsgymnasium oder Sozialwissenschaftliches Gymnasium) kann in drei Jahren die allgemeine Hochschulreife erworben werden. Sie ist Voraussetzung für das Studium an einer Universität.

Anmeldung

Ihre Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf und einer beglaubigten Abschrift oder Fotokopie des letzten Schulzeugnisses richten Sie bitte an das Sekretariat der
Zentralgewerbeschule Buchen
Karl-Tschamber-Straße 1
74722 Buchen
Telefon (0 62 81) 53 00
Telefax (0 62 81) 53 01 00
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der landeseinheitliche Anmeldeschlusstermin für das darauf folgende Schuljahr ist der 1. März eines jeden Jahres.