Wir, die ZGB!

Image-Filme zur Vorstellung unserer Schule
von Schülern (ca. 4 min) >
vom Schulleiter (ca. 7 min) >

Kursangebot des Fördervereins der ZGB

B800 CAD-Grundlehrgang

Computerunterstütztes Zeichnen und Konstruieren mit AutoCAD

Teilnehmerkreis:
Fachkräfte aller Fachrichtungen aus dem Bereich des technischen Zeichnens/Konstruierens und Interessenten, die sich in dieses zukunftsträchtige Gebiet einarbeiten wollen.

Teilnahmevoraussetzungen:
Grundkenntnisse im technischen Zeichnen. Grundkenntnisse der elektronischen Datenverarbeitung.

Lehrstoff:
Aufbau von CAD-Systemen.

Praktische Ausbildung am CAD-System:
Erzeugung von Geometrie- und Zeichnungselementen und deren Manipulation, Grundkonstruktionen, Arbeiten mit Zeichnungsebenen und Zeichnungsmakros, Erstellen von Zeichnungen und Plotterausgabe. Datenaustausch über Schnitt-Stellen, Erstellen bedarfsgerechter Menüs, Einführung in isometrische und 3-D-Darstellungen, Extraktion von Attributdaten als Grundlage für Stücklistenerstellung.
Für jeden Teilnehmer steht ein Übungsplatz zur Verfügung.

Kursgebühr: Euro 420,--
Kursbeginn: 08.11.2016, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 13.12.2016
Kursdauer: 40 UStd. (10 Abende)
Zeiten: 18:30 - 21:30

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B801 Parametrische Konstruktionen in 3D

Parametrische Konstruktionen in 3D mit Autodesk Inventor

Teilnehmerkreis:
Fachkräfte aller Fachrichtungen aus dem Bereich des technischen Zeichnens/Konstruierens.

Teilnahmevoraussetzungen:
CAD-Grundkenntnisse sind erforderlich.

Lehrstoff:
Vorteile parametrischer Modelle. Parametrische Konstruktionstechniken. Skizzenbasierte Bauteile. Zusammenbauabhängigkeiten, Zeichnungsableitungen.

Kursgebühr: Euro 210,--
Kursbeginn: 07.03.2017, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 04.04.2017
Kursdauer: 20 UStd. (5 Abende)
Zeiten: 18:30 - 21:30

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B802 CNC-Grundlehrgang (Drehen, Fräsen)

Teilnehmerkreis:
Fachkräfte aus Industrie und Handwerk

Teilnahmevoraussetzungen:
Abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Metallberuf bzw. entsprechende vergleichbare Berufstätigkeit. CNC-Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Lehrstoff:
Erklären der CNC-Fräs- und Drehmaschine. Programmieren nach DIN 66025, Lage der Koordinatenachsen.
Bezugspunkte: Referenzpunkt, Maschinennullpunkt, Werkstücknullpunkt, Werkzeugträgerbezugspunkt, Werkzeuge vermessen, Punkt-, Strecken-, Bahnsteuerung. Zyklen: Kreistaschen, Rechtecktaschen, Tiefbohrzyklus.
Erstellen von Dreh- und Fräsprogrammen auf CNC-Produktionsmaschinen bzw. steuerungsspezifischen Programmierplätzen. Erprobung dieser Programme durch die Kursteilnehmer. Programmkorrekturen direkt an Fräs- und Drehmaschine, Herstellen der programmierten Werkstücke.

Kursgebühr: Euro 410,--
Kursbeginn: 04.10.2016, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 13.12.2016
Kursdauer: 40 UStd. (13 Abende)
Zeiten: 18:30 - 20:45

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 803 CNC-Aufbaulehrgang (Drehen, Fräsen)

Teilnehmerkreis:
Fachkräfte aus Industrie und Handwerk

Teilnahmevoraussetzungen:
Grundkenntnisse in der CNC-Technik (z.B. Teilnahme an einem CNC-Grundlehrgang)

Lehrstoff:
Fräsen:

Unterprogramm-Technik, Nullpunktverschiebung, Drehen des Koordinatensystems, Verschiebung des Koordinatensystems mit anschließender Drehung, Spiegeln einer Kontur, Fräsen einer Tasche mit beliebiger Kontur.

Drehen:
Abspanzyklen (Schrupp-, Schlichtzyklus), Gewindezyklus, Konturzug, Bohrzyklen, Schneidenradiuskorrektur

Kursgebühr: Euro 420,--
Kursbeginn: 07.03.2017, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt 
Kursende: 04.04.2017
Kursdauer: 40 UStd. (13 Abende)
Zeiten: 18:30 - 20:45

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 804 CNC-Holzbearbeitungslehrgang

Holzbearbeitungszentrum " WEEKE "

Teilnehmerkreis:
Fachkräfte aus dem Holzbearbeitungsbereich

Teilnahmevoraussetzungen:
Berufsausbildung in einem Holzberuf, CNC-Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Lehrstoff:
Aufbau, Funktion und Bedienung des Bearbeitungszentrums. Grundlagen der Bezugspunkte nach DIN 66025, absolute und relative Programmerstellung, Punkt-, Strecken- und Bahnsteuerung, Erstellen von Bohr-, Säge- und Fräsprogrammen. Werkstattorientierte Programmerstellung mit WoodWOP. Herstellen von programmierten Werkstücken.

Kursgebühr: Euro 335,--
Kursbeginn: 25.01.2017, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 25.03.2017
Kursdauer: 32 UStd. (10 Abende oder 5 Samstage)
Zeiten: 18:30 - 20:45 oder 08:00 - 12:45 

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 805 SPS-Technik (Grundlehrgang)

Speicherprogrammierbare Steuerungen

Teilnehmerkreis:
technische Fachkräfte aus Handwerk und Industrie

Teilnahmevoraussetzungen:
keine

Lehrstoff:
Grundlagen der Steuerungstechnik; Aufbau und Arbeitsweise der SPS; Hard- und Software; Darstellungsarten KOP, FUP und AWL; Programmstruktur und Bausteinarten; Logische Grundfunktionen; Zeitfunktionen (Timer) und Zählfunktionen (Counter).

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, am PC Programme zu erstellen, und an einer realen SPS (SIMATIC S7-314-C-2DP) zu testen.

Kursgebühr: Euro 410,--
Kursbeginn: 09.01.2017, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 20.03.2017
Kursdauer: 40 UStd. (10 Abende)
Zeiten: 18:30 - 21:30

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 806 SPS-Technik (Aufbaulehrgang)

Speicherprogrammierbare Steuerungen

Teilnehmerkreis:
technische Fachkräfte aus Handwerk und Industrie

Teilnahmevoraussetzungen:
gute Grundkenntnisse oder Teilnahme am Grundlehrgang

Lehrstoff:
Datentypen, Wortverarbeitung; Arithmetische Funktionen; Analogwertverarbeitung; Ablaufsteuerungen; Datenkommunikation mit MPI und ProfiBus; dezentrale Peripherie (ET200L); Anbindung von DP-Slaves, z.B. Frequenzumrichter.

Die Kursteilnehmer haben die Möglichkeit, am PC Programme zu erstellen, und an einer realen SPS (SIMATIC S7-314-C-2DP) zu testen.

Kursgebühr: Euro 420,--
Kursbeginn: 24.04. 2017, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt 
Kursende: 29.05.2017
Kursdauer: 40 UStd. (2 Abende pro Woche)
Zeiten: 18:30 - 21:30

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 807 Umgang mit Airbag und Gurtstraffern

Teilnehmerkreis:
Mitarbeiter aus dem Kfz-Bereich

Teilnahmevoraussetzungen:
Berufsausbildung im Kfz-Bereich bzw. entsprechende, vergleichbare Berufstätigkeit

Lehrstoff:

  • Handhabung der sprengstoffgezündeten Insassenschutz-Systeme
  • Arbeitsweise und Aufbau der Sicherheitssysteme
  • Fehlererkennung und Fehlerauslese mit dem KTS 500 (Bosch)
  • mögliche Funktionsfehler und Methoden zu ihrer Behebung
  • rechtliche Handhabung (1. Sprengstoffrecht, 2. Verordnung zum Sprengstoffgesetz)
  • Zuständigkeit in diesem Bereich
  • Anzeigeverfahren und Ordnungswidrigkeitengesetz
  • Lagerung pyrotechnischer Gegenstände.
Kursgebühr: Euro 190,--
Kursbeginn: 31.01.2017, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt 
Kursende: 09.02.2017 
Kursdauer: 12 UStd. (4 Abende)
Zeiten: 18:30 - 20:45

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 810 Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen

Sachkundeschulung nach neuem Recht

Themenschwerpunkte

Theorie:

  • Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen – Einleitung
  • Umweltauswirkungen
  • Europäische und nationale Gesetzgebung
  • Verordnung (EG) Nr. 2037/2000
  • Verordnung (EG) Nr. 842/2006
  • Verordnung (EG) Nr. 307/2008
  • Richtlinie 2006/40/EG
  • Chemikalien-Klimaschutzverordnung
  • Abfallrechtliche Vorschriften – gesetzliche Grundlagen
  • Physikalische Grundlagen
  • Aufbau und Funktion der Kraftfahrzeug-Klimaanlage
  • Reparatur- und Wartungsarbeiten an Kraftfahrzeug-Klimaanlagen
  • Aufbau von Klimaanlagen-Servicegeräten (R134a)
  • Rückgewinnung von Kältemittel
  • Zukünftige Kraftfahrzeug-Klimaanlagentechnologie

Praxis:

  • Umgang mit einem Kältemittel-Container
  • Reparatur- und Wartungsarbeiten an Kraftfahrzeug-Klimaanlagen, z.B. Rückgewinnung von R134a
  • Bedienung eines Klimaanlagen-Servicegerätes

Neue Klimaschulungen 2009
EU-Vorgaben werden umgesetzt

Seit dem 1. August 2009 gilt die Chemikalien-Klimaschutzverordnung. Dies bedeutet für Kfz-Betriebe: Alle Personen, die Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen reparieren oder warten, müssen eine neue Sachkundeschulung besuchen. Der neue Sachkundenachweis musste für alle Kfz-Betriebe spätestens ab dem 04. Juli 2010 vorliegen. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Kfz-technischen Beruf. Die TAK, als Akademie des ZDK, ist berechtigt, diese Sachkunde nach dem VDA/VDIK/ZDK-Konzept zu vermitteln und zu bescheinigen.

In diesem Kompakt-Seminar werden alle für den Nachweis der Sachkunde relevanten Themen praxisnah behandelt. So werden z.B. an einer Kfz-Klimaanlage der Kältekreislauf und die Bauteile einer Kälteanlage erklärt. In der Werkstatt werden Service- und Wartungsarbeiten mit Fehlersuche am Kraftfahrzeug durchgespielt und die hierzu notwendigen Geräte und Werkzeuge erläutert. Ebenfalls vermittelt werden sowohl die neuen Verordnungen/Richtlinie auf europäischer Ebene als auch die Abfallgesetzgebung in Deutschland.

Das Praxis-Seminar kombiniert theoretisches Grundlagenwissen mit praktischem Anwenderwissen. Der Lehrgang findet in Kooperation mit der TAK, der Kfz-Innung RNO und der Zentralgewerbeschule Buchen statt und endet mit einem Abschlusstest.

Kursgebühr: Euro 230,--
Kursdauer: 8 UStd. (1 Samstag)
Zeiten: 08:00 - 15:00

Aktuelle Termine und das Anmeldeformular finden sie hier.

B 811 AU-Kombikurs (Benzin und Diesel)

Offizieller Prüfungslehrgang für Otto-Motoren, Diesel-PKW und Diesel-LKW. Gesetzlich vorgeschrieben für alle AU-Fachkräfte in Kfz-Werkstätten.
Erstschulung bzw. Wiederholungsschulung

Zielgruppe: Kfz-Meister, Kfz-Gesellen

Seminarinhalte:

  1. Rechtliche Grundlagen; insbesondere Neues seit der letzten Schulung
    1.1 Vorschriften und Richtlinien
    1.2 AU-Durchführungs- und Verfahrensrichtlinie
    1.3 Darstellung und Bedeutung der amtlichen Untersuchung
    1.4 Fahrzeugidentifizierung
    1.5 Dokumentation
    1.6 Qualitätssicherung
  2. Technik der Fahrzeuge; insbesondere neuere Entwicklungen
    2.1 Spezielle technische Merkmale und Sachverhalte
    2.2 Zusammenhänge zwischen Technik und Emission
    2.3 Systeme der Abgasnachbehandlung
    2.4 On-Board-Diagnose-Systeme
    2.5 Alternative Antriebskonzepte
  3. Praktisches Können und Erfahrungsaustausch
    3.1 Durchführung einer AU
    3.2 Einsatz und Handhabung des Abgasmessgerätes und des OBD-Auslesegerätes
  4. Abschlussprüfung

Das Praxis-Seminar kombiniert theoretisches Grundlagenwissen mit praktischem Anwenderwissen. Der Lehrgang findet in Kooperation mit der TAK, der Kfz-Innung RNO und der Zentralgewerbeschule Buchen statt und endet mit einem Abschlusstest.

Dauer: 2 Tage, wie im Schulungskonzept der TAK vorgeschrieben
Gebühr:
nach TAK-Preisliste
Aktuelle Termine und das Anmeldeformular finden sie hier
.

B 812 Schulung für Hybrid- und andere Hochvolt-Systeme

Fachkunde für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen – Schulung zur Berechtigung für Arbeiten an Hybrid- und anderen Hochvolt-Systemen (Elektrofahrzeuge, Brennstoffzellenfahrzeuge) in Kraftfahrzeugen

Teilnehmerkreis bzw. Teilnahmevoraussetzungen:
Kfz-Mechaniker, Kfz-Elektriker und Kfz-Mechatroniker mit Ausbildungsabschluss nach 1973
Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker bzw. Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik mit Ausbildungsabschluss nach 2002
Personen die eine entsprechende Zusatzausbildung als Kfz-Servicetechniker bzw. Meister nachweisen können

Allgemeine Arbeiten an Hybridfahrzeugen und anderen Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen (HV-Fahrzeugen) können von allen Mitarbeitern in Kfz-Werkstätten und Karosserie-Fachbetrieben durchgeführt werden, die eine abgeschlossene Berufsausbildung haben und zu den Besonderheiten und Gefährdungen an Kraftfahrzeugen mit HV-Systemen unterwiesen wurden.
Damit sie Arbeiten an den HV-Systemen durchführen dürfen, müssen sie zusätzlich die Fachkunde für Arbeiten an HV-Systemen erwerben.
Mit dieser Zusatzausbildung dürfen Sie HV-Systeme Spannungsfreischalten und selbst Arbeiten an spannungsfreien HV-Komponenten durchführen oder andere Mitarbeiter unterweisen, damit diese in der Lage und berechtigt sind, unterstützende Tätigkeiten an HV-Systemen unter ihrer Aufsicht durchzuführen.
Grundlage der Schulung ist das Konzept des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes abgestimmt mit den Fachausschüssen "Elektrotechnik" Sachgebiet "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel" und "Metall und Oberflächenbehandlung" Sachgebiet "Fahrzeuginstandhaltung" sowie Vertretern des "Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA)" und des "Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK)".

Seminarinhalte:

  • Elektrotechnische Grundkenntnisse
  • Alternative Kraftstoffe und Antriebe
  • HV-Konzept und Kraftfahrzeugtechnik
  • Aufbau, Funktion und Wirkungsweise von HV-Fahrzeugen
  • Elektrische Gefährdungen und Erste Hilfe
  • Fachverantwortung
  • Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperdurchströmung und Störlichtbögen
  • Definition "HV-Eigensicheres Fahrzeug"
  • Allgemeine Sicherheitsregeln
  • Praktisches Vorgehen bei Arbeiten an HV-Fahrzeugen und -Systemen
  • Praktische Übungen und Demonstrationen

Praxis: Das Praxis-Seminar kombiniert theoretisches Grundlagenwissen mit praktischem Anwenderwissen. Der Lehrgang findet in Kooperation mit der TAK, der Kfz-Innung RNO und der Zentralgewerbeschule Buchen statt und endet mit einem Abschlusstest.

Kursgebühr: nach TAK-Preisliste
Kursdauer: 2 Tage
Zeiten: 08:00 - 15:00

Aktuelle Termine und das Anmeldeformular finden siehe hier.

B 813 Qualitätssicherung

Teilnehmerkreis:
Fachkräfte, die im Bereich der Fertigung für die Qualität ihrer Arbeit verantwortlich sind. Meister, die für die Fertigungsqualität Verantwortung tragen. Mitarbeiter, die in der Fertigungskontrolle, Wareneingangs-, Warenausgangsprüfung tätig sind oder eine Tätigkeit in diesen Bereichen anstreben.

Teilnahmevoraussetzungen:
Ausbildung und/oder Berufserfahrung im Bereich der mechanischen Fertigung

Lehrstoff:
Grundlagen und Grundbegriffe der Qualitätssicherung, Organisation des Qualitätswesens. Grundlagen der Statistik, Auswertung von Messergebnissen, Häufigkeitsverteilung, Messstichprobe, Zählstichprobe. Anwendung der Statistik, Attributprüfung, Prozessregelung, Maschinenfähigkeit, Prozessfähigkeit, Fallbeispiel: Statistische Prozessregelung (SPC) mit dem PC.

Praxisteil:
Grundlagen und Exemplarische Beispiele zu den Themen Längen-, Oberflächen-, Werkstoffprüfung, Form- und Lagetoleranzen. Ausblick auf die Weiterentwicklung der Qualitätssicherung.

Kursgebühr: Euro 630,--
Kurstage: 10.10.2016, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 05.12.2016
Kursdauer: 63 UStd. (21 Abende bzw. Samstage)
Zeiten: 18:30 - 20:45

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 814 Hygieneschulungen für Firmeninhaber und Mitarbeiter

Teilnehmerkreis:
Firmeninhaber und Mitarbeiter von allen Betrieben, die Lebensmittel produzieren, transportieren oder in Verkehr bringen, z.B. Gasthäuser, Imbiss-Betriebe, Bäckereien, Fleischereien, Lebensmittelgeschäfte.

Teilnahmevoraussetzungen:
keine

Lehrstoff:
Teil I - Erstellen eines Hygienekonzeptes für Firmeninhaber und leitende Mitarbeiter: Planung eines betriebseigenen Hygienekonzeptes, Erstellen von Formularen zur Dokumentation, Durchführung von Hygieneschulungen für Mitarbeiter, Methoden zur Produktsicherheit.
Teil II - Mitarbeiter in Produktion und Verkauf: Erstellen eines Reinigungsplanes, Aufgaben eines Hygienebeauftragten, Durchführen der Dokumentation, Wareneingangskontrolle.

Kursgebühr: Euro 140,-- 
Kursbeginn: 10.10.2016, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 17.10.2016
Kursdauer: 2*4 UStd. (2 Abende)
Zeiten: 18:30 - 20:45

Es besteht die Möglichkeit, die Kurse als geschlossene Firmenkurse anzubieten, Gebühr auf Anfrage.

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 815 Schweißen für Anfänger

Teilnehmerkreis:
Der Schweißkurs ist für Heimwerker im Allgemeinen oder mit künstlerischem Interesse gedacht, die sich Kenntnisse der Schweißtechnik in verschiedenen Schweißverfahren erwerben wollen.

Teilnahmevoraussetzungen:
keine

Lehrstoff:
Schweißen verschiedener Nahtarten in den Verfahren Lichtbogenschweißen (Elektroschweißen mit Elektroden), Schutzgasschweißen (MAG), WIG-Schweißen (Aluminium und Edelstahl) oder Gasschmelzschweißen und Hartlöten.

Ein Schweißsimulator mit Anschluss an 3-D-Simulationsbrille ermöglicht zusätzlich das Üben "im Trockenen".    

Kursgebühr: Euro 250,--
Kurstage: Sa. 14.01.2017, Mi. 18.01.2017 und Sa. 21.01.2017, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 816 Schweißen Aufbaukurs

Teilnehmerkreis:
Der Schweißkurs ist für Heimwerker im Allgemeinen oder mit künstlerischem Interesse gedacht, die sich Kenntnisse der Schweißtechnik in verschiedenen Schweißverfahren erwerben wollen.

Teilnahmevoraussetzungen:
keine

Lehrstoff:
Schweißen verschiedener Nahtarten in den Verfahren Lichtbogenschweißen (Elektroschweißen mit Elektroden), Schutzgasschweißen (MAG), WIG-Schweißen (Aluminium und Edelstahl) oder Gasschmelzschweißen und Hartlöten.    

Ein Schweißsimulator mit Anschluss an 3-D-Simulationsbrille ermöglicht zusätzlich das Üben "im Trockenen". 

Kursgebühr: Euro 250,--
Kursbeginn: Sa. 11.02., Mi. 15.02. und Sa. 18.02.17, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 817 Vorbereitungskurse Meisterprüfung, Teile I/II in versch. Berufen

Für die Berufsgruppen Kfz-Handwerk,
Feinwerkmechaniker-Handwerk und das Tischler-Handwerk.

Teilnahmevoraussetzungen:
Gesellen- oder Facharbeiterprüfung in dem entsprechenden Beruf.

Lehrstoff:
Teil I:  Wiederholen und Vertiefen von fachpraktischen Fertigkeiten.
Teil II: Vermittlung berufsbezogener fachtheoretischer Kenntnisse.

Förderung:
„Aufstiegs-BAföG“ (bisher „Meister-BAföG“) (nicht einkommensabhängig) in Höhe der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, bestehend aus Darlehen (60 %) und Zuschuss (40 %). Die Anfertigung des Meisterprüfungsstücks wird bis zur Hälfte der Kosten bezuschusst, max. bis 2000,-- €, davon Darlehensanteil 60%, Zuschussanteil 40%. Nach Bestehen der Prüfung vor der Handwerkskammer wird das Darlehen um weitere 40% reduziert. Das Darlehen ist während der Dauer der Maßnahme und einer anschließenden Karenzzeit von zwei Jahren zins- und tilgungsfrei. Bei Existenzgründung und Neuschaffung von 2 Arbeitsplätzen wird ein weiterer Teil des Darlehens erlassen. Der Antrag sollte erst nach Kursbeginn bei dem für den Wohnort zuständigen Landratsamt (Amt für Ausbildungsförderung) gestellt werden.

Kfz-Handwerk

Kursgebühr: Euro 4500,--
Kursbeginn: Januar 2018, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: Dezember 2018
Kursdauer: 600 UStd.
Zeiten: abends/samstags

Ein Teil des Theorieunterrichts (Teil II) findet voraussichtlich in Kooperation mit der Gewerbeschule Mosbach statt.

Feinwerkmechaniker-Handwerk

Kursgebühr: Euro 4680,--
Kursbeginn: 05.03.2018, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 08.06.2019
Kursdauer: 663 UStd.
Zeiten: abends/samstags

Tischler-Handwerk    

Kursgebühr: Euro 4600,--
Kursbeginn: Januar 2018, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: Februar 2019
Kursdauer: 550 UStd.
Zeiten: abends/samstags

Hinweise:
Infolge der Neuordnung der Prüfungsvorschriften sind bei den Vorbereitungskursen zur Meisterprüfung stundentechnische und preisliche Änderungen möglich.

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 818 Vorbereitungskurs Meisterprüfung, Teile III/IV

Diese Teile sind für alle Handwerksberufe gleich.

Teilnahmevoraussetzung:
Gesellen- oder Facharbeiterprüfung.

Lehrstoff:
In den Teilen III und IV werden die geschäfts-, rechtskundlichen und berufserzieherischen Grundlagen vermittelt. Diese sind für alle Handwerksberufe gleich.

Förderung:„Aufstiegs-BAföG“ (bisher „Meister-BAföG“) (nicht einkommensabhängig) in Höhe der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, bestehend aus Darlehen (60 %) und Zuschuss (40 %). Die Anfertigung des Meisterprüfungsstücks wird bis zur Hälfte der Kosten bezuschusst, max. bis 2000,-- €, davon Darlehensanteil 60%, Zuschussanteil 40%. Nach Bestehen der Prüfung vor der Handwerkskammer wird das Darlehen um weitere 40% reduziert. Das Darlehen ist während der Dauer der Maßnahme und einer anschließenden Karenzzeit von zwei Jahren zins- und tilgungsfrei. Bei Existenzgründung und Neuschaffung von 2 Arbeitsplätzen wird ein weiterer Teil des Darlehens erlassen. Der Antrag sollte erst nach Kursbeginn bei dem für den Wohnort zuständigen Landratsamt (Amt für Ausbildungsförderung) gestellt werden.

Hinweis zur Meisterprüfung:

Auskünfte über die Zulassung zur Handwerksmeisterprüfung erteilt die Handwerkskammer Mannheim.

Kursgebühr: Euro 2550,--
Kursbeginn: 16.01.2017, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 09.12.2017
Kursdauer: 372 UStd.
Zeiten: abends/samstags

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 826 Der sichere Netzwerkbetrieb

Teilnehmerkreis:
Computerfachkräfte, die Kenntnisse im Sicherheitsbereich erweitern und in kleineren bis mittelständischen Firmennetzwerken umsetzen möchten (Windows Server und Client).

Lehrstoff:
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bietet Informationen und Hilfestellungen rund um das Thema IT-Sicherheit. Der Leitfaden IT-Sicherheit gibt einen Kompakten und allgemeinverständlichen Überblick über die wichtigsten IT-Sicherheitsmaßnahmen in einem Netzwerk. Im Mittelpunkt stehen organisatorische Maßnahmen und die Veranschaulichung von Gefahren durch Praxisbeispiele. Im Rahmen des Kurses sollen technische Umsetzungsmöglichkeiten erarbeitet werden.

Kursgebühr: Euro 180,--
Kursbeginn: 08.03.2017, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 15.03.2017
Kursdauer: 12 UStd. (4 Abende)
Zeiten: 18:30 - 20:45

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 827 Berufsbezogenes und technisches Englisch Module 1, 2 und 3

Modul 1: Berufsbezogenes Englisch

Zielgruppe:
Angesprochen sind Mitarbeiter, die bei ersten Auslandskontakten oder Kontakten mit englischsprachigen Gesprächspartnern Defizite und Unsicherheiten im Gebrauch des Englischen festgestellt haben.

Voraussetzungen:
Englischkenntnisse der Haupt- oder Realschule.

Lehrstoff:
Einfache Gesprächssituationen, Small Talk, Telefonieren, Weitervermitteln, Anrufbeantworter, Begrüßung, Einladung annehmen oder ablehnen, Verfassen einfacher Schreiben (Brief, Memo, E-Mail).

Kursgebühr:  Euro 135,--
Kursbeginn: 10.10.2016, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 17.10.2016
Kursdauer: 9 UStd. (3 Abende)
Zeiten: 18:30 - 20:45

Modul 2: Technisches Englisch, Grundlagen

Zielgruppe:
Angesprochen sind Mitarbeiter, die Englischkenntnisse im Bereich Technik, Metalltechnik auffrischen wollen.

Lehrstoff:
Englischsprachige Arbeitsanweisungen , Sicherheitshinweisen, Werkzeuge, Maschinen, Eigenschaften von Materialien.

Kursgebühr:  Euro 135,--
Kursbeginn: 14.11.2016, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 21.11.2016
Kursdauer: 9 UStd. (3 Abende)
Zeiten: 18:30 - 20:45

Modul 3: Vorbereitung auf die Prüfung zum "Europazertifikat in der beruflichen Bildung"

(Zertifikat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland)

Teilnehmerkreis:
Voraussetzung ist die Teilnahme an Modul 1 und 2.

Inhalte:
Prüfungsvorbereitung und Prüfung. Zur Erlangung des Zertifikats muß an beiden Teilen der Prüfung (schriftlich und mündlich) teilgenommen werden.

Kursgebühr: Euro 135,--
Kursbeginn: 05.12.2016, Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt
Kursende: 12.12.2016
Kursdauer: 9 UStd. (3 Abende)
Zeiten: 18:30 - 20:45

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.

B 829 Internationaler Kehlnahtschweißer

Teilnahmevoraussetzungen:
keine

Lehrstoff:
Vermittlung von Grundkenntnissen und Fertigkeiten beim MAG-Schweißen, Kehlnähte, DVS-IIW/EWF 1111 M1

Abschluss:
Schweißprüfbescheinigung nach DVS (kostenpflichtig)

Förderung:

Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit möglich
Maßnahmenzertifikat:
Berufskennziffer (B‐KZ) 24422
Zertifikat Nr: 31M0315037 gültig
von 19.03.2015 bis 18.03.2018

Kursgebühr: Euro 1428,--
Kursbeginn: 01.10.2016
Kursende: 12.11.2016 (Prüfungstag)
Kursdauer: 96 UStd

Anmeldung:

Bitte füllen Sie folgendes Anmeldeformular aus.