Wir, die ZGB!

Image-Filme zur Vorstellung unserer Schule
von Schülern (ca. 4 min) >
vom Schulleiter (ca. 7 min) >

Aktuelle Neuigkeiten

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann besucht seit zweieinhalb Jahren Schulen im Land. Am 22.03.2019 war sie in der Zentralgewerbeschule Buchen.

Unter dem Titel „Klassentreffen – unterwegs in Sachen Bildung“ informiert sich Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann seit zweieinhalb Jahren vor Ort über die Situation in Schulen. Am Freitag, 22.03.2019, war sie letztmals unter diesem Motto unterwegs, doch will sie den direkten Austausch mit den Schulen beibehalten. „Die Schulbesuche kommen bei den Lehrern, Eltern und Schülern prima an“, so Eisenmann, die in Buchen und Mosbach Station machte.

Das Gespräch gesucht

Nach der Begrüßung durch Landrat Dr. Achim Brötel und Schulleiter Konrad Trabold suchte die Ministerin in der Zentralgewerbeschule das Gespräch mit Schulleitung, Lehrkräften, Schülern, Eltern sowie den Verantwortlichen in den Kommunen und den Schulbehörden.

„Mich interessiert, was an den Schulen vor Ort passiert. Was läuft gut, was weniger? Das möchte ich wissen, damit wir unsere Bildungspolitik an den Bedürfnissen der Menschen ausrichten können“, so Eisenmann. Bei einem Rundgang erfuhr sie vom Einsatz von 3D-Druckern und 3D-Scannern, erhielt Einblicke in die Möglichkeiten der Lernfabrik 4.0 und tauschte sich mit Bäckern und Bäckereifachverkäufern aus. Dabei wollte die Ministerin beispielsweise von Schülern und Lehrern wissen, was wie vermittelt wird, wie neu die Technik ist, mit der ausgebildet wird, wie die Entscheidung zu genau diesem Beruf gefallen ist oder welchen Sinn Schulpraktika machen?

Die Themen bei den anschließenden Gesprächen waren unter anderem die besonderen Herausforderungen von beruflichen Schulen im ländlichen Raum, wie etwa der Erhalt eines breiten Angebots an Bildungsgängen und die Sicherstellung der Unterrichtsversorgung.

Danach sprach Kultusministerin Eisenmann bei einem Schülerforum mit Schülersprechern über das Mitwirken von Schülern am Schulleben, über die digitale Bildung und die neue gymnasiale Oberstufe. Später traf Eisenmann politische Verantwortungsträger, darunter Landtagsabgeordnete, den Landrat sowie Oberbürgermeister und Bürgermeister aus dem Neckar-Odenwald-Kreis, um sich bei einem gemeinsamen Arbeitsessen über regionale bildungspolitische Themen auszutauschen.

Den Abschluss des Tages bildete – nach einem Besuch der Lohrtalschule (Grund- und Werkrealschule) Mosbach – eine Diskussionsrunde mit rund 100 Schulleitern aus dem Neckar-Odenwald-Kreis sowie den Vorsitzenden der örtlichen Personalräte.

Blick in die Zukunft

Dabei berichtet die Kultusministerin von ihren Eindrücken des Tages und warf einen Blick in die Zukunft der baden-württembergischen Bildungspolitik. In der anschließenden moderierten Diskussionsrunde hatten die Gäste die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die Ministerin Eisenmann gemeinsam mit Anja Bauer, Abteilungspräsidentin am Regierungspräsidium Karlsruhe, und Hartwig Weik, Leiter des Staatlichen Schulamts Mannheim, beantwortete.

   

Ministerin Eisenmann Besuch 22 03 2019 3 D Scannen

Ministerin Eisenmann Besuch 22 03 2019 Bäckerei

Ministerin Eisenmann Besuch 22 03 2019 Lernfabrik

Ministerin Eisenmann Besuch 22 03 2019 Lernfabrik2

Ministerin Eisenmann Besuch 22 03 2019 Schulsprecher

 

 

Schulleitung der ZGB

Die Schulleitung

StD Breunig, StD Ihrig (stellv. Schulleiter), StD Link, OStD Trabold (Schulleiter), StD Pföhler