Wir, die ZGB!

Image-Filme zur Vorstellung unserer Schule
von Schülern des Technischen Gymnasiums erstellt

Imagefilm TG Realversion
Imagefilm TG Animation

25-jähriges Dienstjubiläum von Dr. Wolfgang Schweitzer

Auch wenn in Zeiten von Corona an den Schulen vieles anders läuft, so gibt es doch auch noch die erfreulichen Ereignisse, zu denen Dienstjubiläen gehören. Der „unglaublich wertvolle Kollege“ Oberstudienrat Dr. Wolfgang Schweitzer konnte in den letzten Tagen an der Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB) sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiern und wurde hierfür von Schulleiter OStD Konrad Trabold geehrt.

Geboren wurde Wolfgang Schweizer 1967 in Eberbach und besuchte dort auch das Gymnasium. Im Eberbacher Krankenhaus leistete er danach seinen Zivildienst ab und nahm im Herbst 1988 an der Universität in Heidelberg das Chemiestudium auf. Nach erfolgreichem Abschluss des Diplomstudiengangs arbeitete er als wissenschaftlicher Angestellter und leitender Assistent im Fach Chemie am Anorganisch-Chemischen Institut der Universität, wo er 1999 auch mit sehr gutem Ergebnis promovierte. Bis zum Sommer 2003 war er weiterhin an der Universität Heidelberg tätig, als leitender Assistent der Praktika für verschiedene naturwissenschaftliche Fachrichtungen.

Im September 2003 kam Herr Dr. Schweitzer mit den Fächern Chemie und Physik zum Referendariat an die ZGB. An der Schule war ab dann der Chemie-Unterricht in den Vollzeitschularten Schweitzer 25 Jahreund die Fachkunde bei den Nahrungsberufen der Schwerpunkteinsatz von Dr. Schweitzer. Sehr bald folgte außerschulisch der Einsatz für die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar Odenwald in verschiedenen Prüfungsausschüssen sowie die Unterrichtstätigkeit an der JVA Adelsheim. Die dortige Unterrichtsorganisation koordiniert er nun schon seit einiger Zeit maßgeblich.

Herr Trabold betonte bei seinen Ausführungen, dass die Schule wisse, was sie an Herrn Dr. Schweitzer als Kollegen habe, und dass er sich „trotz seiner zurückhaltenden, stillen Art zur tragenden Säule der Arbeit an der ZGB“ entwickelt habe, die, gestützt auf ein „klares Urteilsvermögen“, auf beeindruckende Art „kleine und große schulorganisatorische Probleme“ bewältigen könne.

Herr Trabold schloss seine ehrenden Worte mit den besten Wünschen für „eine stabile Gesundheit, die nötige Energie und gutes Gelingen bei allem, was du künftig noch anpackst!“ und überreichte neben der Urkunde des Regierungspräsidiums auch ein kleines Präsent.

Der Personalratsvorsitzender Thomas Högerl schloss sich den Glückwünschen an und bedanke sich auch im Namen des Kollegiums für die langjährige gute Zusammenarbeit.