Wir, die ZGB!

Image-Filme zur Vorstellung unserer Schule
von Schülern (ca. 4 min) >
vom Schulleiter (ca. 7 min) >

Lyrik 4.0

Lykik 4.0 CoverMit ihrem Gedichtband „Lyrik 4.0“ zeigen die Schüler der aktuellen TGM3 des Technischen Gymnasiums der Zentralgewerbeschule (ZGB), dass sich technisches Interesse und die Begeisterung für poetische Sprache nicht ausschließen müssen. In ihm reflektieren sie die mit dem Wandel zur Industrie 4.0 veränderten Arbeits- und Produktionsabläufe kritisch.

Entstanden ist das Projekt als spontane Idee im Deutschunterricht gegen Ende des vergangenen Schuljahres. Was zunächst nur eine vage Vorstellung war, löste einen gruppendynamischen Prozess aus, an dessen Ende nicht nur ein Gedicht eines jeden Schülers stand, sondern zu jedem Gedicht beigeordnet ein, zum Teil verfremdetes, Bild aus der ZGB eigenen „Lernfabrik 4.0“. Die Zentralgewerbeschule ist eine von insgesamt nur 16 Schulen in Baden-Württemberg, die eine solche Lernfabrik einrichten konnten. Sie besteht aus einem Grundlagenlabor für industrielle Automatisierungslösungen und einer digitalen intelligenten Fabrik (smart factory). Dadurch soll der Sinn für Innovation und das Wissen um die Zukunft der Arbeitswelt vermittelt werden. In den im Deutschunterricht ihrer Lehrerin Dr. Isabell Arnstein entstandenen Texten reflektieren die Schüler die Entwicklung zum Teil kritisch, zum Teil hoffnungsvoll.

Auf das Buch, das nun auch im Buchhandel oder im Internet gekauft werden kann (ISBN: 978-3746748375), sind die jungen Lyriker zurecht stolz. Und auch Frau Arnstein zeigt sich mit dem Ergebnis zufrieden, „denn mit dem Band haben wir nebenbei ein ganz neues Lyrik-Genre erschaffen.“ Zudem wurden die Schüler dadurch „ganz unbemerkt auch gut auf den für das Abitur relevanten Lyrikbereich vorbereitet.“TG Lyrik 4.0