Wir, die ZGB!

Image-Filme zur Vorstellung unserer Schule
von Schülern (ca. 4 min) >
vom Schulleiter (ca. 7 min) >

Schüler aus Ungarn zu Gast an der ZGB

Im Rahmen von „Erasmus+“, dem Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union, besuchen derzeit 25 ungarische Zerspanungsmechaniker und drei Lehrkräfte des Fachgymnasiums Puskás aus Szombathely die Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB).

 

An der ZGB lernen die Auszubildenden den Umgang mit modernen CNC-Dreh- und Fräsmaschinen. Nach dem Erlernen der Grundbefehle der Steuerung programmieren sie je ein komplexes Fräs- und Drehteil, die dann auch an den CNC-Bearbeitungszentren der ZGB gefertigt werden. Am Ende des dreiwöchigen Besuchs soll jeder der Schüler eine gefräste Medaille, auf dem das Buchener Stadttor zu sehen ist, und einen Schmuck-Anhänger mitnehmen können. Die Gäste aus Ungarn werden aber nicht nur in den Werkstätten der ZGB anzutreffen sein. So sind auch mehrere Firmenbesuche in der Region vereinbart, um industrielle Fertigung hiesiger Unternehmen vor Ort kennenlernen zu können. Daneben stehen noch ein Stadtrundgang Buchens, ein Besuch in Heilbronn und in Mannheim und – was sicherlich auch Erstaunen bei den Besuchern hervorrufen dürfte – ein Kontakt mit der „Buchemer Faschenacht“ am 11.11. auf dem Programm.

Ziel des Erasmus+-Programms ist zum einen, dass die Schüler ihre Fachkompetenzen erweitern, aber natürlich soll auch das interkulturelle Verstehen innerhalb Europas gestärkt werden. Der zweite Punkt ist vor allem deshalb wichtig, da Unternehmen in einer globalisierten Welt sich strategisch international aufstellen müssen und es zunehmend normal werden wird, dass ihre Mitarbeiter für einige Zeit beispielsweise bei einer Partnerfirma im Ausland mitarbeiten werden.SiZGB Ungarnbesuch CNC Drehzentrum

ZGB Ungarnbesuch Medaille Stadtturm Buchen

ZGB Ungarnbesuch Gruppenbild