Wir, die ZGB!

Image-Filme zur Vorstellung unserer Schule
von Schülern (ca. 4 min) >
vom Schulleiter (ca. 7 min) >

„Die Hölle ist leer und alle Teufel sind hier.“

Theateraufführung: „Der Sturm“ von William Shakespeare in der Stadthalle Buchen

Am Sonntag, 19. November, 18 Uhr, findet in der Stadthalle die öffentliche Aufführung des Literatur- und Theaterkurses der beruflichen Gymnasien in Buchen statt. Sie ist eingebettet in die FeierlPlakat Endversionichkeiten des 150jährigen Jubiläums der Helene-Weber-Schule Buchen.
20 Schülerinnen und Schüler der 13. Klassen inszenieren unter Leitung von Daniela Allin die tragikomische Romanze „Der Sturm“ von William Shakespeare aus dem Jahr 1610 und verwandeln dabei die Bühne in eine Insel voller magischer Kräfte, die das Wesen des Menschen zutage treten lassen. 

Vor 12 Jahren wurde Prospero, der Herzog von Mailand, durch ein Bündnis seiner Schwester Antonia und der Königin Alonsa von Neapel, vom Thron gestürzt und mit seiner kleinen Tochter Miranda auf einem Floß im Meer ausgesetzt. Nur durch Glück konnten sie sich auf eine Insel mit fremdartigen Wesen retten. Dort gelang es Prospero, sich den Luftgeist Ariel und den einzigen Einwohner der Insel, Caliban, zu Diensten zu machen. Seine Tochter wächst so behütet, doch unwissend auf.

Das Schicksal führt nun die Flotte der Königin mit ihrem Sohn Ferdinand und adligem Gefolge in die Nähe der Insel. Prospero erkennt seine Chance, Rache zu üben. Er lässt Ariel einen fürchterlichen Sturm entfachen, wodurch die einstigen Widersacher in seinem Herrschaftsgebiet stranden. Das Wiedersehen nach 12 Jahren findet unter umgekehrten Vorzeichen statt. Die ahnungslosen schiffbrüchigen Aristokraten sind dem uneingeschränkten Herrscher und seinen magischen Kräften ausgeliefert.  

Es beginnt ein Spiel um Macht und Unterdrückung, Intrigen, Ideale, Liebe und Hass: Caliban wittert seine Chance, den Tyrannen loszuwerden, einige der Adligen planen einen Mord, die Untergebenen wollen Herrscher werden, Ariel hofft auf seine Freiheit und die beiden jungen Menschen entdecken ihre Liebe zueinander. Lebhafte, komische und nachdenkliche Momente wechseln sich ab und am Ende heißt es: „Schöne neue Welt, die solche Einwohner hat!“

„Der Sturm“ ist eines der faszinierendsten Stücke des englischen Autors. Man vermutet, dass es sich um das letzte Theaterstück Shakespeares handelt und er sich selbst mit Prospero identifizierte, die Magie des Zauberers somit der Kunst des Dramatikers entspricht.

Karten sind ab 31.10. im Vorverkauf für 7,- Euro (ermäßigt 5,-) erhältlich im Fremdenverkehrsamt Buchen, der Buchhandlung Volk in Buchen und der Touristeninformation Mosbach sowie an der Abendkasse am 19.11., ab 17 Uhr, zu 8,- Euro (ermäßigt 5,-). Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Das Stück wird empfohlen ab 12 Jahren.