Wir, die ZGB!

Image-Filme zur Vorstellung unserer Schule
von Schülern (ca. 4 min) >
vom Schulleiter (ca. 7 min) >

Facettenreiches Schuljahr

Bei der diesjährigen Eltern- und Ausbilderversammlung an der Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB) konnte Schulleiter Konrad Trabold bei seinen einführenden Worten wieder auf ereignisreiche zwölf Monate zurückblicken. Das Highlight des letzten Schuljahres war sicherlich der Aufbau der Lernfabrik 4.0, welche die ZGB zusammen mit der Gewerbeschule Mosbach betreibt. In diesem Jahr steht nun der breite Einsatz der Anlage für eine flexible und vernetzte Produktionsweise im Zentrum.

Für viele Schüler waren gewiss die Dutzenden außerunterrichtlichen Veranstaltungen, wie die Studienfahrten des Technischen Gymnasiums oder die Besuche von Messen, Firmen oder europäischen Kulturstätten sehr lehrreich.

Dass die Schüler der ZGB gut auf ihre zukünftigen Tätigkeiten als Studenten, Auszubildende, Techniker oder Gesellen vorbereitet werden, zeigt sich an den guten Ergebnissen bei Abschlussprüfungen. Im landesweiten Vergleich könne die ZGB stets mit respektablen Ergebnissen aufwarten. Zahlreiche Kammersieger der IHK Rhein-Neckar absolvierten den theoretischen Teil ihrer Ausbildung an der ZGB. Da in allen Berufen zunehmend an Projekten gearbeitet wird, spiegelt sich das auch im Unterricht an der Schule wider. Beispielhaft erwähnte Herr Trabold das Projekt „Metall und Elektro“ der Industriemechaniker und der Elektroniker für Betriebstechnik im dritten Ausbildungsjahr. Dieses Jahr sollten sie sowohl mechanisch als auch steuerungstechnisch eine Sortieranlage realisieren. In den Betrieben wurden die Anlagen in Kleingruppen gebaut und in den Werkstätten der ZGB abschließend die verschiedenen Lösungsvarianten präsentiert. Den eigenen Horizont erweitern ist auch das Ziel von Schüleraustauschen mit einer beruflichen Schule in Ungarn und – neu seit diesem Schuljahr – mit einer französischen Schule.

Auch in diesem Schuljahr stehen wieder einige Projekte auf der Agenda der Schule: die Fachgruppenarbeit von Lehrerteams soll vertieft werden; es steht eine Rezertifizierung der Schule nach ISO 9001:2015 an und in Zusammenarbeit mit allgemeinbildenden Schulen können im Rahmen der O.i.B.-Werkstatt-Tage (Orientierung in Berufsfeldern) Schülerinnen und Schüler in verschiedene Handwerksberufe „hineinschnuppern“. Neue Schulverwaltungsprogramme und ein flächendeckendes WLAN-Netz bilden weitere Herausforderungen zur Weiterentwicklung der ZGB.

In den anschließenden Klassen- und Abteilungspflegschaften informierten die Klassen- und Fachlehrer über schulische und berufsspezifische Belange und wählten die jeweiligen Eltern- und Ausbildervertreter. Diese trafen sich abschließend zu ihrer konstituierenden Sitzung. Zur Elternbeiratsvorsitzenden wurde erneut Frau Daniela Kehl gewählt, ihr Stellvertreter ist Herr Günther Häberle.Si